Der “verdeckte Arbeitsmarkt” – Wer sein Ziel kennt, bekommt den Job

Gerne zitiere ich aus dem Song von Helmut Qualtinger “Der Halbwilde” wo er beschließt, sich ein Motorrad anzuschaffen mit der Begründung, …”Zwar habe ich keine Ahnung, wo ich hinfahr, aber dafür bin i gschwinder durt”.

Viele Bewerber, die arbeitslos sind, verhalten sich ähnlich und beginnen oft wahllos Bewerbungen zu versenden und meinen nur mit der Quantität würde das schon funktionieren. Des Weiteren adressieren Sie nur den Markt der offiziellen Stellenausschreibungen, also der Stelleninserate in den Jobbörsen, was oftmals zu einem nicht zufriedenstellenden Ergebnis führt. Sie erhalten zumeist Rückmeldungen in Form von Aufforderungen sich in ein Bewerberportal einzutragen, Standardabsagen, oder oft auch gar keine Reaktion. Ein höchst frustrierender Zustand, mit fortschreitender Zeit, nimmt zusätzlich noch die Demotivation zu.

Das muss so nicht sein, oder sind Sie etwa enttäuscht, wenn Sie 10 Brieflose kaufen und nicht gewinnen?

Ich empfehle den meisten BewerberInnen mit dem “klassischen Weg” zu starten, d.h. sich über den offiziellen Arbeitsmarkt zu bewerben, sich mit dieser Welt vertraut zu machen und nach einer definierten Zeit einen Strategiewechsel durchzuführen. Wichtig ist es, sich nicht zu lange der Frustration der erfolglosen Bewerbung hinzugeben, sondern einen Zeitpunkt zu definieren, wann der Strategiewechsel stattfindet.

Der Change: Strategiewechsel bedeutet Jobfokus verdeckter Arbeitsmarkt.
Wer sein Ziel kennt bekommt den Job.

Der verdeckte Arbeitsmarkt sind alle Job-Stellenbesetzung die stattfinden, ohne dass jemals diese Position ausgeschrieben wurde. Laut Literatur und Internet sind das 50 – 70 Prozent aller Stellenbesetzungen.

In diesem Jobmarkt gehen die Uhren komplett anders. Nicht ein Unternehmen schreibt eine Position aus, ganz im Gegenteil der/die BewerberIn ist es, der sich PROAKTIV anbietet, den Kontakt sucht und das Gespräch sucht.

Das bedeutet:

1. Herausfinden was will ich, was kann ich, wer benötigt meine Qualifikation

2. Erstellen einer Liste von Unternehmen

3. Kontaktaufnahme mit den richtigen Ansprechpersonen bei diesen Unternehmen – die Fachabteilung ist besser als die Personalabteilung

4. Hochmotivierter Top-Auftritt, wenn Sie zu einem Gespräch eingeladen werden

5. UND SIE SIND MÖGLICHERWEISE DER EINZIGE BEWERBER FÜR DIE OFFENE POSITION!

Dieser Ablauf ist für 95 Prozent der Bewerber wahrscheinlich neu, ungewöhnlich, oft auch unvorstellbar, daher empfehle ich diesen Prozess mit einem Jobcoach gemeinsam durchzuführen. Der Jobcoach ist Ihr Guide und Berater in dieser neuen Welt und er wird diesen Prozess des Jobfindings einerseits deutlich beschleunigen und dafür sorgen, dass Sie rasch den Job finden, der zu Ihnen passt, Spaß macht und gut bezahlt ist.

Ich wünsche Ihnen viel Erfolg in dieser neuen Welt!